willkommen
zuhause
wie alles begann
wer sind wir
bla-bla-blog....
was gibt's neues ?
neues von "draußen"
termine-leben-service
bilder
historie, häuser & leut'
musik...
links/werbung/kontakt
zu dumm
zum forum
zum schwarzen brett...
zuletzt
zu uns...
zum gästebuch...
adventskalender
urlaubsgrüße etcetera
webcam rabenauge
datenschutz/impressum
   
 


...da fällt uns doch bestimmt was ein, z.B. die unsäglichen Folgen der Einbahnstraße oder die Golfplatzerweiterung. Außerdem links zu den wichtigsten Seiten, bei denen man sich in aktuelle globale Themen einmischen kann....Anregungen jederzeit willkommen! Diskutieren kann man über die Themen dann auf der nächsten Seite im Forum....

Hinweis: Alle Inhalte dieser (gesamten) Internetseite dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Seiteninhabers verwendet, gespeichert oder weitergegeben werden. Soweit nicht ausdrücklich anders angegeben, ist für die Inhalte der Beiträge ausschließlich der Verfasser - im Zweifel der Seiteninhaber- allein verantwortlich und nicht die Anwohner/Anlieger der Berggasse!



Winterdienst verursacht Schäden an Häusern und Gärten

Schneeräumen und leider auch Salzstreuen sind im Winter unvermeidbar. Dass Schneemassen (am Eichheimweg) einfach in die privaten Grundstücke geschoben werden und dort massive Schäden an der Bepflanzung anrichten, darf aber nicht sein.
Wenn in der Berggasse die Räum- und Streufahrzeuge mehrfach auf und ab fahren und hin- und herrangieren, um die Einfahrten nicht mit Schneewällen zu blockieren, ist das sehr löblich. Schlecht ist es, wenn dabei ständig der Streumechanismus mitläuft und unnötige Salzmengen an die Haussockel und die direkt an der Straße stehenden Pflanzen wirft, wie z.B. an unseren Birnbaum. Auch unsere Haustiere leiden unter den Salzmengen, die zu wunden Pfoten führen und durch das Ablecken derselben noch weitere gesundheitliche Schäden hervorrufen.
Auf eine diesbezügliche eMail reagierte die zuständige Sachbearbeiterin bei den Stadtwerken sehr kooperativ mit dem Hinweis, die Fahrer für dieses Problem zu sensibilisieren. Konstruktive Kritik ist sogar erwünscht, da sie ggf. Materialeinsatz und Arbeitszeit erspart. Hoffen wir, dass es im nächsten Winter besser wird. Die Bedenken einzelner Nachbarn, die Berggasse sei aufgrund der mail am darauffolgenden Tag nicht geräumt worden, weist die Sachbearbeiterin entschieden zurück. Bei derart massivem Schneefall wie an diesem Tag müssen schlichtweg andere Prioritäten gesetzt werden. Das Schreiben der Stadtwerke ist hier zu finden.
Bilder von den Schäden beim Klick/Tipp auf das Indexbild. Gerne stehe ich den betroffenen Nachbarn beratend zur Seite.


nicht nur in der Berggasse ein Thema, aber auch und immer noch:
die gefährliche Atomstrom-Politikposse vor und nach dem Gau in Japan...

Im Dezember 2009 haben wir gegen die geplante Laufzeitverlängerung für die Atomkraftwerke mit flashmobs in vielen deutschen Städten protestiert. Im Frühjahr 2011, während in Japan noch die Reaktoren glühen, macht die schwarz-gelbe Bundesregierung eine Kehrtwende, und im Laufe des Jahres und nach zähen Kämpfen und fortgesetztem Aktionen in der Bevölkerung (so auch unsere Mahnwachen am Marienplatz in Wolfratshausen) kommt es endlich zum Ausstiegsbeschluss. Aber die Geschichte ist damit noch lange nicht zu Ende. Die Energieriesen wehren sich gegen den Verlust ihrer geschenkten Milliardengewinne, und die beschlossene Energiewende ruft natürlich auch die ewigen Bremser allerorten auf den Plan, um ihre mehr oder weniger intelligenten Einwände der Öffentlichkeit zuzumuten. Obwohl ich diese Unterseite gerne abgeschlossen hätte, fordern solche Engstirnigkeiten immer wieder eine Fortsetzung heraus. Also: Bild anklicken und staunen..... 



Hausnamen-Beschilderung - gute Idee mit schlechter Umsetzung....

Eigentlich keine schlechte Idee - die alten Hausnamen auf Schildern an den historischen Gebäuden zu dokumentieren. Aber der Schuss geht nach hinten los, wenn man durch falsche Schilderwahl die geliebten Häuser verschandelt. Wie man bei der Vorstellung der Schilder (links) sehen konnte, sind dieselben in der gleichen Größe geplant wie Straßenschilder, was bei den oft sehr langen Hausnamen ("Beim Meilenberger" z.B.) extrem lange Schilder erfordert, deren Größe damit allzu oft im krassen Gegensatz zur Größe der Häuser steht (fachkundiger Kommentar des Bürgermeisters in einer eMail: "Lange Hausnamen - große Schilder, kurze Hausnamen - kleine Schilder" - darauf wären wir auch selbst gekommen). Außerdem fällt die historisierende Schrift, die von vielen zudem als kitschig empfunden wird und - wie die Schilder des Historienpfads zeigen - absolut überflüssig ist, durch ihre Nähe zu den Straßen- und sonstigen Schildern aus der Nazizeit auf. Das müssen wir an unseren Häusern sicher nicht haben, selbst wenn - wie Christian Steeb in einem Dementi anmerkt - die Schwabacher Schrift (im übrigen wie alle anderen gebrochenen Schriftarten auch) von den Nazis verboten wurde - welcher Passant oder Tourist weiß das schon???  Es wäre sinnvoll gewesen, die Gestaltung der Schilder einer Fachkraft (Grafiker/in) oder gleich dem Historischen Verein zu übertragen. Dort kennt man sich mit sowas aus.

Ärgerlich auch die zweifelhafte Recherche: Für die Berggasse 18 wurde uns von der Stadt ein Schild angeboten, das die Aufschrift "Zum Meilenberger" tragen sollte. Wie man mit wenig Aufwand dem Kataster (links) im Staatsarchiv (auch im Stadtarchiv vorhanden) entnehmen kann, lautet der Hausname dagegen "Beim Meilenberger". Schließlich ist das Haus keine Wirtschaft. Dass die Hausnamen früher anders lauteten, mag sein - im Artikel der SZ ist jedoch ausdrücklich von den Namen der Steuerkataster die Rede - und da heißt es nun mal "beim". Gerne lassen wir uns vom Gegenteil überzeugen. Abgesehen davon ist es mehr als scheinheilig, wenn sich die Stadt einerseits gönnerhaft daran beteiligt, die Häuser mit historischen Namen zu dekorieren, und andererseits die historische Bausubstanz ungerührt dem Abbruch oder dem Verfall preisgibt (alter Bauhof, altes Krankenhaus an der Sauerlacher Straße, altes Vermessungsamt). Da gäbe es dringenderen Handlungsbedarf!

>Beiträge hierzu im Forum lesen und mitdiskutieren!


 
Die Einbahnstraße oder wie man in die Berggasse kommt / nicht kommt...

weiter > auf Bild klicken              im Forum diskutieren
Die vorbildliche Lösung: Vorfahrt für alle! Nachdem diese Bilder an die Stadt gemailt worden waren, hat es noch fast zwei Wochen gedauert, bis der hochgefährliche Zustand geändert wurde - aber das Einfahren in die Berggasse soll "zu gefährlich" sein!
Alles weitere zur Sachlage und zur Entwicklung in Sachen Berggassenzufahrt bei Klick auf das Bild!



Golfplatzerweiterung

weiter > auf Bild klicken                    im Forum diskutieren

Der Golfplatz (oben eines der Plastinationsbilder aus der homepage - nein, es handelt sich nicht um den Nord-Ostsee-Kanal nach einem Tankerunfall und nein, das Bild wurde nicht verändert!) soll erweitert werden. Mehr dazu bei Klick auf das Bild.



über den Tellerrand schauen....hier darf man sich einmischen!

Aktuelle Umweltthemen vom Umweltinstitut München

Ständig aktuelle Infos und Themen aus aller Welt

Aktionen im Sinne von mehr (echter) Demokratie und Bürgerbeteiligung

Petitionsseite des Deutschen Bundestages

Themen aller Art mit Abstimmungsaktionen!

>Anti-Atom-Kampagnen (ausgestrahlt etc.) siehe oben!

Hinweis: Für die Inhalte der externen links kann keine Haftung übernommen werden!

 
Diskussion im
Forum ohne Zugangsbeschränkung!


< zurück                                         nach Hause                                               weiter >